Ich beantworte deine Fragen

Wie funktioniert die Lernmethode "Lesen durch Schreiben"?


Gestellt von Sandra mit ihrer Tochter (6 Jahre)


Hallo Diana,


meine Tochter kommt im August in die Schule und wurde in die Klasse „Lesen durch Schreiben“ eingeteilt. Kannst du mir Informationen über diese Lernmethode geben? Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus und würde mein Kind aber sehr gerne unterstützen.


Vielen Dank und liebe Grüße

Sandra 


Antwort:

Hallo Sandra,

 

vielen Dank für deine spannende Frage, die viele Eltern umtreibt.

 

Gern möchte ich dir weiterhelfen.

 

Die Lernmethode „Lesen durch Schreiben“ oder auch „Schreiben nach Gehör“, „Freies Schreiben“ oder offiziell „Phonetisches Schreiben“ genannt, steht nicht gerade im besten Ruf. Sie wird häufig kritisiert. So heißt es, dass sich Rechtschreibfehler beim Schreibenlernen bilden, die über Jahre keiner verbessert und sich so einfach falsch einprägen.

 

Ich möchte dir zeigen, wie es mit der Lernmethode „Lesen durch Schreiben“ sehr gut funktionieren kann, wenn man dabei etwas nicht außer Acht lässt…

Wie die Lernmethode „Lesen durch Schreiben“ funktioniert

Wird beim häufig genannten „Fibelunterricht“ jede Woche ein neuer Buchstabe eingeführt und mit den so entstandenen Buchstaben erst gelesen und dann geschrieben, ist das bei der Lernmethode „Lesen durch Schreiben“ anders. Hier werden bereits in den ersten Schulwochen alle Laute bereitgestellt

 

Diese stehen auf einer Anlautübersicht bereit. Auf dieser sind die Laute in Form eines Bildes mit dem/der dazugehörigen Buchstaben/Buchstabenverbindung abgebildet. So lernt dein Kind schnell alle Laute kennen, indem es lernt B wie Banane, L wie Lampe, M wie Maus. Dabei ist es ganz wichtig, dass hier der Laut (also das was ich höre) und nicht der Buchstabe (wie man diesen im Alphabet nennt) benannt wird. Hier zeige ich dir das auch nochmal genauer.

 

So läuft die Lernmethode "Lesen durch Schreiben" ab

Dein Kind ist nach wenigen Schulwochen fähig, ganze Texte zu schreiben, indem es sich beim Schreiben eines Wortes von Laut zu Laut hangelt und dabei stets die Anlautübersicht zur Hand hat. Es wird nach Gehör geschrieben, das heißt, ein Kind schreibt, wie es Wörter hört, was nicht zwangsweise einer Schreibweise nach dem Duden entspricht.

Der Name „Lesen durch Schreiben“

Dein Kind lernt mit Hilfe der Anlautübersicht also zunächst das Schreiben und dann im zweiten Schritt das Lesen. Bei der analytisch-synthetischen Methode oder auch „Lernen mit der Fibel“ genannt, liegt der Schwerpunkt zunächst beim Lesen. Es wird der Buchstaben M und dann das A eingeführt und dein Kind lernt dann u. a. „MAMA“ zu lesen und dann im zweiten Schritt zu schreiben.

 

Viele haben Sorge vor der Lernmethode „Lesen durch Schreiben“

Viele Eltern machen sich Sorgen. Sie befürchten, dass ihr Kind unheimlich viele Rechtschreibfehler machen wird. Denn wenn man schreibt, wie man es hört, entsteht auch schnell mal sowas : Esch hap dich lip, mama.

Was soll man da nun machen? Sich freuen oder die Hände über den Kopf zusammenschlagen? Viele Eltern sind da total verunsichert. Das kann ich auch sehr gut nachvollziehen.

Bei der reinen Lernmethode „Lesen durch Schreiben“ schreiben die Kinder über mehrere Schuljahre hinweg nach dem Gehör, ohne das in diesen Prozess korrigierend eingegriffen wird. Gerade für einen visuellen Lerntypen ist dieses Vorgehen fatal. Die falsche Schreibweise speichert sich im Gedächtnis ab und kann dann später nur schwer wieder korrigiert werden.

 

Das sollte unbedingt gemacht werden

Die Lernmethode „Lesen durch Schreiben“ ist sehr gut geeignet, da sie bereits nach wenigen Schulwochen die Schreibfreude eines Kindes enorm ankurbeln kann. Deine Tochter wird sich in schriftlicher Form ausdrücken können und das ist eine ganz neue Art zu kommunizieren.

Allerdings sollte die Lernmethode nicht als reine Form behandelt werden. Sehr wichtig ist von Anfang an ein systematischer Wortaufbau

 

Rechtschreibphänomene von Beginn an lernen

So ist es sehr wichtig, dass deine Tochter bereits in den ersten Schulwochen Rechtschreibphänomene systematisch lernt. Das beginnt zunächst mit dem Bestimmen der Anzahl der Silben und dann im weiteren Schritt die Tatsache, dass es in jeder Silbe einen Vokal (König, Dachbuchstaben, Pilot, Silbenkapitän ...) gibt. Systematisch kommen dann weitere Rechtschreibphänomene hinzu. 

 

Rechtschreibfehler verbessern?

Viele Eltern sind verunsichert, wenn ihr Kind mit einem selbstgeschriebenen Text nach Hause kommt und dieser ist durchzogen mit haufenweisen Rechtschreibfehlern. Diese nun alle verbessern oder das Kind für den erbrachten Text loben

Wie so oft: Die Mischung macht´s. Lass dir unbedingt von der Lehrkraft erklären (sie sollte es auf dem ersten Elternabend im 1. Schuljahr sowieso von sich aus machen), wann welches Rechtschreibphänomen (oder auch Rechtschreibregel genannt) eingeführt wird und dann werden gezielt in der Schule (so sollte es zumindest sein) und auch zu Hause genau diese Fehler verbessert.

 

Hier mal ein Beispiel

fon den beumen falln Bleta.

Da fällt es Eltern schwer, ihr Kind zu loben. Ist dieser Satz doch so mit Rechtschreibfehlern durchzogen. Aber auch wenn es schwerfällt, ist es wichtig, nicht gleich alle Rechtschreibfehler zu verbessern, sondern eben nur die, die aktuell im Unterricht deinem Kind bereits vermittelt wurden.

 

Teilen wir das erste Schuljahr mal in vier Quartale. Dann lernt dein Kind ungefähr folgendes (bezogen auf dieses Beispiel)

 

Falsch: fon 

Richtig: Von

Satzanfänge schreibt man groß – 3. Quartal

„von“ schreibt man mit v – das ist ein sogenanntes einfaches Merkwort – lernt dein Kind im Laufe der 1. Klasse (weitere einfache Merkwörter: ich, mir, ihr, bis, ruft, …)

 

Falsch: beumen

Richtig: Bäumen

Nomen schreibt man groß – 3. Quartal

Bäume schreibt man mit äu, da es vom verwandten Wort Baum abstammt – 4. Quartal

 

Falsch: falln

Richtig: fallen

In jeder Silbe gibt es einen Vokal (a, e, i, o, u, …) – 1. Quartal

 

Falsch: Bläta

Richtig: Blätter

 

Zwei Konsonanten nach kurzem Selbstlaut – 2. Klasse

Ich höre ein a amWortende und schreibe er – 2. Quartal 

Je nachdem wie lange deine Tochter bereits in der Schule ist, werden genau diese Rechtschreibphänomene überarbeitet, die bis dahin eingeführt wurden.

 


Ich hoffe Sandra, für dich ist es etwas deutlicher geworden, was die Lernmethode „Lesen durch Schreiben“ bedeutet.

 

Ich wünsche deiner Tochter und dir einen wunderbaren Start ins Schulleben.

 

Liebe Grüße

Diana