Zu Hause lernen 📖 |
Klasse 1 und 2 | einfach und effektiv

Heute beantworte ich wieder eine der 9 häufigsten Fragen, die ich immer wieder von Eltern gestellt bekomme.

Was sollte ich zu Hause unbedingt mit meinem Kind üben?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gibt wenige wichtige Dinge, die dein Kind zu Hause machen muss, damit es im Lernen gute Fortschritte macht. Diese verrate ich dir in meinem neuen Video oder in diesem Blogpost.

Gehen wir davon aus, dein Kind hat eine tolle Lehrerin. Sie wird dir genau das gleiche empfehlen, denn in der Unterrichtszeit kann nicht genügend abgedeckt werden.

Kurz und knapp gesagt sollte dein Kind diese Sachen üben:

  • Lesen üben
  • Schreiben üben
  • Rechnen üben

Schule allein reicht nicht aus

Lesen, Schreiben und Rechnen lernt dein Kind indem es liest, schreibt und rechnet. Allein in der Schule kann das nicht abgedeckt werden. Das muss auch zu Hause trainiert und automatisiert werden.

Dabei spielt das WAS und WIE eine entscheidende Rolle. 

Ganz entscheidend ist, dass du genau dort ansetzt, wo dein Kind von der jeweiligen Lernentwicklungsstufe steht. Alles andere ist reiner Zeitvertreib und ihr könnt euch die Zeit eigentlich auch sparen.

Wie solltest du mit deinem Kind zu Hause üben?

Mündlich

Wenig erfolgsversprechend ist es, wenn du dich dabei ausschließlich auf schriftliche Übungen fokussierst.

Dein Kind entwickelt in den ersten Schuljahren eine eigene Handschrift. Dieser Prozess ist erst in der 4. Klasse (wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass es richtig gemacht wird und am Ende nicht nur eine Doktorschrift rauskommt) abgeschlossen. Auf dem Weg dahin ist das Schreiben (also das schön schreiben, was du auch lesen kannst) mit enormer Anstrengungverbunden. Das braucht viel Energie und beansprucht ziemlich das Arbeitsgedächtnis und schon ist nicht mehr genug Kapazität frei, mit der sich dein Kind auf das eigentliche Thema konzentrieren kann.

Elternratgeber Schulanfang

Was kannst du da nun machen? Versuche so oft wie möglich (und du kannst dir vielleicht gerade noch nicht vorstellen, wie einfach das möglich ist) mit deinem Kind mündlich zu üben. Das darf gern auch spielerisch sein, denn wer mit Freude lernt, lernt schneller und effektiver. 

Gleichbleibend

Nutze auch unbedingt gleichbleibende Übungsformate. Denke an die Seite im Arbeitsheft von Frage 1 aus meinem letzten Blogpost. Deinem Kind sollte idealerweise sofort klar sein, was es zu tun hat, damit der Fokus auf dem Lernfortschritt liegt und nicht beim Abarbeiten von irgendwelchen Vorgaben.

Alle 9 Fragen habe ich dir in meinem Elternratgeber beantwortet, den du dir hier kostenlos herunterladen kannst. 

Klicke hier um meine Antwort auf die erste Frage "Wie schaffe ich es, dass mein Kind selbständig und ohne zu meckern oder das Tränen fließen, die Hausaufgaben zu machen?" aus meiner 9 teiligen Serie mit den häufigsten Fragen von Eltern zu lesen.