📕 Wenn dein Kind nicht lesen will
( 3 Sofort-Tipps)

Heute folgt der letzte Teil meiner 4-teiligen Serie zum Lesenlernen. Deine Frage – meine Antwort. Die heutige Frage erreichte mich von Sabrina. Wir schauen uns an, was du machen kannst, wenn dein Kind nicht lesen will. 

Mein Sohn verweigert sich ständig zu lesen. Meistens brauche ich ewig, um ihn überhaupt ans Buch zu kriegen. Wenn ich das dann geschafft habe, hat mein Kind kaum Lust und ist total schnell frustriert.

Schau dir mein Video an oder lies diesen Blogpost, um meine 3 Tipps zu erfahren, die du anwenden kannst, wenn dein Kind nicht lesen will.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine 3 Tipps, wenn dein Kind nicht lesen will 

1. Tipp: Sei dir der Schwierigkeit bewusst

Insgesamt gibt es mit den Groß- und Kleinbuchstaben über 60 verschiedene Buchstabenbilder, zu denen dein Kind den dazugehörigen Laut kennen muss. Dann werden manche Buchstabenbilder auch noch unterschiedlich ausgesprochen. So klingt das E bei Elefant und Ente am Anfang einmal lang und einmal kurz. Das CH bei Buch und Licht hört sich ganz unterschiedlich an. Das muss dir bewusst sein.

Schau mal, ob es Buchstabenbilder gibt, die dein Kind noch nicht sicher in Laute übersetzen kann.

2. Tipp: Das richtige Lesematerial zur Hand haben

Habt ihr das richtige Lesematerial parat? Bei welchem Leseschritt steht dein Kind eigentlich aktuell? Du hast nicht sofort die Antwort parat? Dann lade dir gerne hier mein kostenloses E-Book mit den 7 Schritten zum Lesen lernen herunter.

Dein Kind lernt nämlich in 7 Schritten lesen. Dabei ist ganz wichtig, dass dein Kind bei Schritt 1 beginnt und sich im eigenen Entwicklungstempo vorarbeitet. 

Hat dein Kind noch nicht alle 7 Lesestufen erschlossen, wird es automatisch zu einem zähen Kampf, ein Buch zu lesen. Deswegen verwende genau das Lesematerial, was der Leseentwicklungsstufe deines Kindes entspricht. Wenn du dir mein E-Book angeschaut hast, wird es dir nicht mehr schwerfallen, das einzuschätzen.  

3. Tipp: Schaffe verbindliche Rituale

Mein 3. Tipp ist: schaffe verbindliche Leseroutinen. Lesen lernen ist anstrengend und mit viel Kraft verbunden. Der Schlüssel zum Erfolg ist es, regelmäßig zu lesen. 

Baut bei euch in den Tagesablauf einen festen Zeitpunkt ein, an denen dein Kind mit dir das Lesen übt. Dafür reichen nur wenige Minuten, aber es muss regelmäßig sein. Das könnte z. B. direkt vor den Hausaufgaben sein oder abends nach dem Zähneputzen. So wie es für euch am besten passt. Doch sowohl dein Kind als auch dir sollte diese feste Lesezeit klar sein und sie wird in jedem Fall eingehalten.

Die drei Tipps nochmal zusammengefasst

 

  1. Stelle sicher, dass dein Kind alle Buchstaben kennt
  2. Wähle das richtige Lesematerial aus
  3. Schaffe verbindliche Rituale

Du kannst dir mein kostenloses E-Book mit den 7 Schritten zum Lesen lernen herunterladen, um deinem Kind das lesen einfach und spielerisch beizubringen.