einmaleins lernen tipps

So lernt dein Kind das Einmaleins

Dein Kind soll strategisch und langfristig sicher das Einmaleins lernen. 3 Schritte sind dafür notwendig. Diese stelle ich dir gleich Schritt für Schritt vor.

Bevor ich mit dem 1. Schritt beginne, möchte ich dich auf 2 leider häufige Fehler aufmerksam machen.

Mache nicht diese 2 Fehler beim Lernen des Einmaleins

2 Fehler beim Erlernen des Einmaleins

Fehler 1: Die Malreihen müssen auswendig gelernt werden

Zum einen ist leider immer noch oft in vielen Köpfen abgespeichert, dass dein Kind die Malaufgaben auswendig lernen muss. Das ist nur sehr bedingt richtig, zunächst einmal muss dein Kind das Prinzip dahinter verstanden haben. Dann wird es irgendwann ganz automatisch viele Aufgaben vom 1x1 ohne nachzudenken einfach wissen. Das ist okay. Aber dein Kind muss verstehen, was dahintersteckt und sich Ergebnisse herleiten können, um sie zu überprüfen. Ein Auswendiglernen der Malreihen wird keinen langfristigen Erfolg haben.

Fehler 2: Dein Kind zählt sich munter zum Ergebnis

Zum anderen beobachte ich bei Kindern in der 4. oder 5. Klasse oft, dass sie z. B. 6・7 lösen, indem sie in 7er Schritte 6 mal weiterzählen (7, 14, …. 42). Aber die einzige Kompetenz, die dein Kind dabei zeigt, ist das zählende Rechnen und du weißt ja inzwischen schon, wie wichtig es ist, dass sich dein Kind von dieser Strategie (aus dem Kindergarten) löst und ein Mengenverständnis aufbaut. Leider haben das viele Kinder noch nicht bis zum 2. Halbjahr in der 2. Klasse erlangt.

Doch wie lernt dein Kind nun sicher und langfristig die Malaufgaben? Schau dir dazu diese 3 Schritte an und überprüfe dabei auch, bei welchem Schritt sich dein Kind aktuell befindet.

In diesen 3 Schritten lernt dein Kind das Einmaleins

Starten wir mit dem 1. Schritt. Hier lernt dein Kind erstmal den Zusammenhang kennen, woher das Malzeichen stammt. Es fällt ja nicht einfach vom Himmel.

Einmaleins lernen tipps

Später weiterlesen? - Pin mich auf Pinterest

Schritt 1: Woher kommt das Malzeichen überhaupt?

Eine Malaufgabe ist nämlich nichts anderes als eine wiederholte Plusaufgabe. Wenn ich also z.B. 3 Äpfel habe und ich tue 3 weitere dazu, habe ich 3 Äpfel plus 3 Äpfel.

Ich habe 1mal 3 Äpfel und nochmal 1mal 3 Äpfel, also 2mal 3 Äpfel und dafür hat der Mathematiker das Malzeichen festgelegt.

Also fassen wir zusammen:
      3+3
2 mal 3
    2・3

Das ist also Schritt 1, dein Kind muss die Bedeutung des Malzeichens verinnerlicht haben.

Hier in diesem Video zeige ich dir den Schritt nochmal ganz genau

Schritt 1 Einmaleins lernen

Schritt 2: Das muss dein Kind Auswendiglernen

Dann geht es weiter mit Schritt 2. Hier geht es um die Kernaufgaben der Multiplikation.

Das sind die einzigen Malaufgaben, die dein Kind auswendig lernt. Das Schöne dabei: das sind auch die leichtesten Aufgaben.

Woran du die Kernaufgaben erkennst? Das sind all die Malaufgaben die mit

1・

2・

5・

10・

beginnen. Insgesamt sind das 40 der 100 Malaufgaben vom kleinen 1x1.

Wenn dein Kind gerade bei diesem Schritt steht, verlinke ich dir hier mal das Video, wo ich das genauer vorstelle. Da kannst du überprüfen, wie sicher dein Kind darin ist.

Schritt 2 Einmaleins lernen

Schritt 3: Mit System und Strategie zum Erfolg

Wenn dein Kind alle Kernaufgaben sicher lösen kann, geht es mit dem 3. Schritt weiter. In diesem erschließt sich dein Kind alle weiteren Malaufgaben mithilfe der Kernaufgaben.

Schritt 3 Einmaleins lernen

Ich verlinke dir hier mal das Video, wo ich es dir zeige. In Textform ist es etwas schwierig nachzuvollziehen. Nehmen wir als Beispiel 3・7. Dein Kind weiß bis hier hin, dass 2・7=14 und 1 ・7=7 ist, dann fügt es diese beiden Teilergebnisse zusammen und kommt auf das Ergebnis 3・7 = 21

Klar, erstmal ein bisschen kompliziert. Aber es ist wie bei den Rechenstrategien sowie Rechenwegen bei den Plus- und Minusaufgaben. Genau diesen Prozess muss dein Kind verinnerlicht haben, um sich langfristig die Malaufgaben zu erschließen und zu behalten.

In diesen 3 Schritten vorgegangen, muss dein Kind bald nicht mehr lange überlegen, was bei 3・7 rauskommt, es wird die Aufgabe verinnerlicht haben, da es im 1. Schritt gelernt hat, sich die Aufgabe vorzustellen, und mit den im 2. Schritt verinnerlichten Kernaufgaben das sicher herleiten kann.

Hinweis: Hat dein Kind Schwierigkeiten bei diesen 3 Schritten? Oft sind die Plus- und Minusaufgaben nicht ausreichend trainiert, so dass hier leider zu viele Kinder auf das zählende Rechnen zurückgreifen müssen.  

Du suchst noch nach einer guten Lernmethode zum Erlernen der Malaufgaben?
Bitteschön, hier findest du sie