Verdoppeln 1 klasse Spiel

Spielerisch Verdoppeln lernen – 1. Klasse – Mathe/Rechnen

Hier zeige ich dir, was es mit dem Verdoppeln auf sich hat und wie dein Kind es ganz spielerisch lernen kann.

Zahlen bis 20 verdoppeln 1. Klasse Mathe Rechnen

Doch lass uns zunächst einen Überblick gewinnen, wo wir uns gerade befinden. Lesen, Schreiben und Rechnen lernt dein Kind in den ersten zwei Schuljahren. Meilenstein für Meilenstein. Hier sind wir gerade beim Lernbereich Rechnen. Nachdem dein Kind gelernt hat, Zahlen zu zerlegen und die verliebten Zahlen kennt, aber noch bevor es die Rechenstrategien der Plusaufgaben kennenlernt, gilt es das Verdoppeln zu verinnerlichen. Darum geht es hier in diesem Beitrag. Ich zeige dir, auf was es dabei ankommt und wie dein Kind das lernen wird. Also lass uns starten.

Du möchtest dir lieber mein Video dazu ansehen? Dann kannst du das hier machen:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Verdoppeln praktisch erklärt

Beim Verdoppeln in der 1. Klasse muss dein Kind die Zahlen von 1 bis 10 sicher verdoppeln können. Dafür braucht dein Kind zunächst mal ein Verständnis dafür, was Verdoppeln überhaupt bedeutet. Das ist nicht sofort intuitiv klar.

Verdoppeln bedeutet, dass ich zu einer gegebenen Menge nochmal genau das Gleiche dazu tue. Eine Menge wird verdoppelt. Sehr gut kann man das mit dem Spiegel darstellen. Wenn ich in den Spiegel schaue, bin ich zweimal zu sehen. Wenn ich zwei Kuscheltiere vor den Spiegel setze, sehe ich gleich vier Kuscheltiere.

Das Verdoppeln ist eine wichtige Voraussetzung und Rechenstrategie, um im weiteren Schritt Plusaufgaben sicher lösen zu können. Doch das kommt erst im nächsten Meilenstein. Hier lernt dein Kind das Verdoppeln ganz ohne das Pluszeichen. Also nimm Abstand von stupiden Arbeitsblättern mit Aufgaben von 3+3=6 und 7+7=14. Das Verdoppeln wird intuitiv und spielerisch von der Menge her erarbeitet und nicht durch die mathematische Rechenoperation (also 4+4=8) dahinter.

Wie dein Kind das Verdoppeln lernt

Da wir nun darüber ein Verständnis geschafft haben, wollen wir uns jetzt ansehen, wie dein Kind das Verdoppeln verinnerlichen kann. Zunächst einmal braucht dein Kind eine Vorstellung vom Verdoppeln. Das erkläre ich deinem Kind im Erklärvideo. Wenn dein Kind weiß, dass es beim Verdoppeln darum geht, immer nochmal genauso viele dazuzutun, kann dies geübt werden. Dies geschieht in verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

Hier habe ich dir darüber hinaus drei Spiele mitgebracht, mit denen dein Kind das Verdoppeln lernt.  

Spiel 1 – Ich bin dein Spiegel

Du bittest dein Kind: „Zeige mir eine Zahl von 1 bis 10.“ Dein Kind zeigt dir mit den Fingern eine Zahl – zum Beispiel 3 Finger – und du hältst dann die genau gleiche Anzahl an Fingern hoch. Du fragst jetzt dein Kind: „Was ist das Doppelte von ?“. Dein Kind muss nun angeben, wie viele Finger es zusammen sind. Das wiederholt ihr mit den Zahlen von 1 bis 10.

Verdoppeln mit Fingern

Variation:

Ihr könnt auch die Rollen tauschen. So zeigst du zuerst eine Zahl von 1 bis 10 und dein Kind spiegelt die Zahl.

Hinweis:

Gucken wir uns als Beispiel mal die Verdopplung der 7 an. Dein Kind hält 7 Finger nach oben und du hältst 7 Finger dazu. Nun soll dein Kind bestimmen, wie viel das zusammen ergibt, also was das Doppelte von 7 ist. Was passieren kann: Dein Kind zählt munter von 1 bis 14 alle Finger einzeln ab. Wollen wir das? Nein! Was hilft uns dabei? Die magischen „Kraft der 5“. Aus meinem Virtuellen Klassenzimmer - mit Leichtigkeit Lesen, Schreiben und Rechnen lernen weißt du, dass dein Kind das simultane Erfassen zu diesem Zeitpunkt bereits verinnerlicht hat. Wenn ihr bisher jedoch noch nicht systematisch vorgegangen seid, kann es passieren, dass dein Kind die Finger einzeln abzählt. Das wollen wir nicht. Deswegen hilft uns die „Kraft der 5“. Dein Kind braucht ein Selbstverständnis dafür, dass sich an einer Hand immer 5 Finger befinden und zwei volle Hände genau 10 Finger sind. Dieses sichere Fundament (was immer so ist), soll dein Kind hier benutzen. Wird also die Zahl 7 verdoppelt und dein Kind ermittelt die entsprechende doppelte Menge, zählt es nicht von 1 bis 14 ab, sondern schaut: zwei volle Hände macht schon mal 10, dann noch 4 einzelne Finger dazu, ergibt 14.

Mia und Mika

Mehr

Motivation und Geduld 

beim Lernen

Möchtest du zu Hause entspannt mit deinem Kind lernen? Willst du, dass dein Kind motiviert und selbständig seine Aufgaben bearbeitet? Dann besuche mein kostenloses Online-Training.

Spiel 2 – Was gehört zusammen?

Bei diesem Spiel bildet dein Kind immer ein 4er Paar. Dieses besteht aus einer Zahl von 1 bis 10, deren visueller Darstellung in einem Zwanzigerfeld und dem jeweils Doppelten davon. Hier zeige ich dir mal ein solches 4er Paar:

Zahlen verdoppeln klase 1 Mathe

Du fragst nun dein Kind: „Was ist das Doppelte von 5?“ Dein Kind sucht dann das entsprechende 4er Paar heraus und legt es vor sich hin. Am Ende sagt dein Kind: Das Doppelte von 5 ist 10. So macht ihr dann mit der nächsten Zahl weiter.

Nach diesem Prinzip findet dein Kind weitere Paare. Dabei steht immer die Menge im Vordergrund (nicht die Plusaufgabe 5+5=10).

Spielerisch Verdoppeln lernen
Verdoppeln Klasse 1 Spiel

Ich habe dir hier die Spielkarten verlinkt. So kannst du es gern zu Hause mit deinem Kind spielen. 

Hinweis: Das Doppelte ist immer in lila und grünen Punkten angegeben und muss demzufolge immer hinten liegen. Vorne liegt immer die eigentliche Zahl mit lila Punkten dargestellt.

Spiel 3 – Das etwas andere Memory

Das klassische Memory ist dir sicher vertraut. Mehrere Karten liegen mit der Rückseite nach oben auf dem Tisch. Immer zwei Karten sehen gleich aus. Diese gilt es in einem Zug aufzudecken. Bei diesem Memory hier – du kannst es dir bestimmt schon denken – gehören immer zwei Karten zusammen, die das Doppelte darstellen. Von allen drei Spielen, ist das hier das schwierigste. Es wird nicht nur gespielt, sondern auch wie ein Mathematiker gesprochen.

Memory zum Verdoppeln Klasse 1

Lass mich etwas zur Vorderseite erklären. Du siehst dort jeweils Würfel abgebildet. Die Zahl ist in lila Punkten dargestellt, das Doppelte in grün. So ist es deinem Kind auch schon vom Spiel „Was gehört zusammen?“ vertraut. Es gibt somit zwei Gruppen von Karten. Die erste Gruppe bildet die zu verdoppelnde Zahl (also ein Würfelbild von 1 bis 10 – lila Würfel). Die zweite Gruppe stellt das Doppelte dar (also Würfelbilder von 2 bis 20 – abgebildet mit lila und grünen Würfeln).

So wird gespielt:

Dein Kind deckt eine Zahl auf. Deckt es zum Beispiel die Würfel mit der lila 8 auf, gehört diese Karte zur ersten Gruppe. Dein Kind sagt dann: „Das Doppelte von 8 ist,…“. Nun deckt dein Kind eine weitere Karte auf und nennt die Anzahl – hier hat es zum Beispiel die 14 aufgedeckt – und spricht dann weiter: „…14. Nein das stimmt nicht.“. Wenn es kein passendes Paar ist, werden die Karten wieder umgedreht und der nächste ist an der Reihe. Wurde ein passendes Paar gefunden, ist der Spieler nochmal dran und sagt entsprechend: „Ja, das ist das Doppelte.“. 

Hinweis: Deckt ein Spieler zuerst eine doppelte Karte (zu erkennen an lila und grüne Würfel) auf, würde er sagen: "14 ist das Doppelte von ..." und deckt dann eine weitere Karte auf.

Also: "Das Doppelte von ... ist ... ." oder "... ist das Doppelte von ... . "

Wenn du mit deinem Kind das Memory spielen möchtest, findest du es hier

Jetzt habe ich dir 3 verschiedene Spiele für dich und dein Kind vorgestellt, mit denen ihr zusammen das Verdoppeln spielerisch üben könnt. Sie stammen aus meinem Virtuellen Klassenzimmer. Eine Lernplattform die du zu Hause nutzen kannst. Damit kann dein Kind mit Leichtigkeit Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Ich zeige dir genau den Weg und gebe dir das dazugehörige Material. 

Nun wünsche ich dir und deinem Kind viel Spaß beim Verdoppeln.

verdoppeln lernen 1. klasse diana Wegel rechnen spiel
Mia und Mika

Mehr

Motivation und Geduld 

beim Lernen

Möchtest du zu Hause entspannt mit deinem Kind lernen? Willst du, dass dein Kind motiviert und selbständig seine Aufgaben bearbeitet? Dann besuche mein kostenloses Online-Training.

Teilen oder später weiterlesen?

shares