minus bis 100

Minus lernen | Schritt fĂŒr Schritt | Serie Teil 4

Schritt fĂŒr Schritt lernt dein Kind die Minusaufgaben zu lösen. Dabei ist einiges zu beachten. Genau das zeige ich dir hier in der 5-teiligen Serie. Hier bist du im 4. Teil. Es geht um Minus Aufgaben bis 100. Kann das dein Kind?

Schau dir dazu auch hier gern das Video an

Wenn du meine Serie bis hier hin aufmerksam verfolgt hast, dann weißt du, wie wichtig es ist, dass dein Kind ein MengenverstĂ€ndnis hat, um Minusaufgaben sicher zu lösen. Denn wir wollen nicht, dass dein Kind auf das zĂ€hlende Rechnen – einer Strategie aus und fĂŒr den Kindergarten - zurĂŒckgreift. Dein Kind ist noch unsicher im Zahlenraum bis 20? Dann schau erstmal hier.

Wie stellst du nun fest, ob dein Kind im Zahlenraum bis 100 ein gutes MengenverstÀndnis hat? Dazu brauchst du einen 100er-Abakus. Bitte doch mal dein Kind, z. B. die Zahl 36 daran darzustellen und pass genau auf, wie dein Kind das macht. ZÀhlt es einzeln Perlen ab, oder kann es jeweils die Zehner und die kompletten Einer in einem Schwung schieben?

Wie sieht es aus, wenn du eine Zahl am Abakus darstellst und dein Kind bittest, diese zu benennen? Ist dein Kind darin sicher? Verwechselt es nicht die Zehner und Einer und macht z. B. aus einer 36 eine 63? Das ist ganz wichtig, bevor wir ĂŒberhaupt die erste Minusaufgabe lösen.

Wenn dein Kind das sicher beherrscht, trainiert dein Kind hier Minusaufgaben ohne ZehnerĂŒbergang zu lösen. Also z. B. 63-20 aber noch nicht 63-25.

ÜberprĂŒfe dein Kind, kann es Aufgaben wie 63-20 oder 79-6 sicher lösen? Es kann dabei zunĂ€chst den Abakus verwenden. Kann dein Kind damit die Lösung sicher ermitteln, könnt ihr die Lernbox verwenden. Die Aufgaben dazu findest du in meinem Virtuellen Klassenzimmer. Wenn du sie dir selbst bastelst, achte darauf, dass du von allen Aufgabentypen Aufgaben verwendest.

Dein Kind ist darin sicher? Dann ist es bereit fĂŒr den letzten Schritt.