Rechtschreibung verbessern in 10 Minuten | genial einfache Methode | Diana Wegel

Ist es dir auch schon mal passiert, dass dein Kind am Montag Lernwörter von der Schule mit nach Hause gebracht hat, die es bis Freitag fürs Diktat lernen sollte?

Hast du dann die Wörter mit deinem Kind geübt, aber am Freitag im Diktat sind viele Fehler passiert? Woran liegt das? Wie kannst du deinem Kind helfen, Wörter dauerhaft richtig zu schreiben?

Wie das Gehirn deines Kindes funktioniert

Um dem auf den Grund zu gehen, müssen wir uns erstmal anschauen, wie dein Kind lernt - bei dir funktioniert es übrigens genauso.

Du kannst dir das Gehirn deines Kindes aufgeteilt vorstellen in einem Arbeitsgedächtnis und einem Langzeitgedächtnis.

Im Arbeitsgedächtnis wird eine neue Information – hier in diesem Fall die Schreibweise eines Wortes – verarbeitet. Nach ausreichender Verarbeitung gelangt die Information ins Langzeitgedächtnis.

Im Langzeitgedächtnis ist die Information auch nach längerer Zeit noch abrufbereit. 

Wie oft dabei eine Information verarbeitet werden muss, ist bei jedem Kind ganz unterschiedlich. So muss ein Kind ein Wort nur 2x wiederholen und hat dann die Schreibweise richtig im Langzeitgedächtnis abgespeichert. Ein anderes Kind muss das Wort hingegen bis zu 10x üben. Beides ist okay. Wir müssen deinem Kind nur die Chance geben, das zu ermöglichen. 

Vielleicht merkst du jetzt schon, dass es - mit Verlaub – sinnlos ist, Lernwörter aufzugeben, die bis Freitag „sitzen sollen“. 

Warum nutzen wir stattdessen nicht eine Methode, mit der dein Kind Wörter dauerhaft richtig schreiben wird.

Mit dieser Lernmethode Wörter dauerhaft richtig schreiben

Kennst du die Lernbox? Sie passt sich ganz wunderbar der Arbeitsweise des Gehirnes deines Kindes an. Mit der Lernbox kann dein Kind systematisch und im Tempo deines Kindes die Rechtschreibung lernen.

Die Lernbox besteht aus verschiedenen Fächern. Das letzte Fach symbolisiert das Langzeitgedächtnis. Wenn ein Lernwort dort angekommen ist, ist es dauerhaft im Langzeitgedächtnis abgespeichert. Die Fächer davor bilden das Arbeitsgedächtnis ab.

Hier siehst du mal ein Bild von der Lernbox.

So funktioniert die Methode

Schritt 1

Neue Lernwörter kommen ganz nach vorne in die Box. 

Schritt 2

Kann dein Kind das Wort richtig aufschreiben oder buchstabieren, wandert das Lernwort ein Fach weiter. Macht dein Kind einen Fehler (vergisst Buchstaben und vertauscht sie), kommt die Karte nach vorne ins 1. Fach bzw. bleibt dort. 

Schritt 3

Und so wandert ein Lernwort durch die verschiedenen Fächer und wird von deinem Kind sooft „verarbeitet“, bis es im Langzeitgedächtnis angekommen ist.

Schau Dir auch mein Video an um zu erfahren, wie die Lernkarten aufgebaut sind und wie die richtige Schreibweise systematisch im Langzeitgedächtnis verankert wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden