Buchstaben schreiben lernen

Anleitung: Buchstaben schreiben lernen

Als ich meine ersten EntwĂŒrfe zu diesem Blogbeitrag schrieb, tat ich das mit der Hand – nicht am Computer.

Um erstmal meine Ideen zu sammeln und mir einen Überblick zu verschaffen, hilft mir das sehr. 

Ich kann frei herumwerkeln, in diese Ecke was schreiben, mir dort etwas notieren, sodass diese Aufzeichnungen mir am Ende eine Struktur geben, um daraus einen Artikel fĂŒr dich zu schreiben.

Jetzt mal die Tatsachen auf den Tisch gepackt. UnzĂ€hlige Kinder, die die Schule aktuell beenden oder in Zukunft verlassen werden, können auf diese FĂ€higkeit nicht zurĂŒckgreifen. Buchstaben schreiben lernen hat bei ihnen nie richtig geklappt.

Warum das so ist und auf was du bei deinem Kind acht geben solltest, erfÀhrst du hier.

Buchstaben schreiben lernen

Darauf kommt es an – mach den Selbsttest

Es gilt von Anfang an beim Buchstaben schreiben lernen auf die richtige Schreibrichtung und Stifthaltung zu achten. Einmal automatisierte Prozesse lassen sich nur sehr schwer wieder Àndern.

Du kannst dazu gern mal eine kleine Übung machen. Denke dir eine kurze Geschichte oder Ă€hnliches aus. Jedes Mal, wenn du ein kleines e siehst, schreibst du das aber nicht korrekt von der Mitte nach unten, sondern beginnst von unten. 


 Probiere es aus. Es wird dir dabei verhelfen, eine gehörige Portion VerstĂ€ndnis zu gewinnen.

Hast du gemerkt, wie die Konzentration auf die Schreibweise des Buchstabens deinen Schreibfluss unterbricht? Wie schwer es dir fĂ€llt, dich auf den Inhalt zu konzentrieren. So und viel schlimmer geht es vielen Kindern, die sich zunĂ€chst in Selbstlernheften eine ganz falsche Schreibrichtung angewöhnt haben und es dann plötzlich anders machen sollen. 

Sich das Endresultat beim Schreiben anzuschauen, ist gut, hat aber wenig Effekt. Du kannst dabei weder nachvollziehen, wie dein Kind den Stift gehalten hat, noch in welcher Schreibbewegung es die Buchstaben geschrieben hat. Und genau darauf kommt es an. Denn dein Kind soll es lernen, flĂŒssig und unverkrampft zu schreiben.

Deinem Kind erschließt sich die richtige Schreibrichtung der Buchstaben nicht von selbst, es wĂ€hlt vielmehr eine intuitive Schreibrichtung, die nicht zwingend die richtige sein muss. Selbst wenn in jedem Selbstlernheft die richtige Schreibrichtung an einem großen Buchstaben vorgezeigt wird, bedeutet das nicht, dass dein Kind das auch selbstverstĂ€ndlich umsetzt.

Es ist sehr wichtig, dass dein Kind von Beginn an die richtige Schreibrichtung erlernt. Auf welche insgesamt 3 Faktoren da dabei besonders achten solltest, kannst du hier nachlesen.

Stifthaltung lernen

Warum das Erlernen der richtigen Schrift kein SelbstlÀufer ist und du unbedingt dein Kind im Auge behalten musst

Eltern denken oft, es handle sich um ein Defizit des eigenen Kindes, wenn das Schriftbild beim Buchstaben lernen hinter den Erwartungen bleibt. Das ist in den seltensten FĂ€llen so und es ist eine ergotherapeutische Maßnahme zu empfehlen. ZunĂ€chst bietet es sich an, einen Blick auf das didaktische Vorgehen im Unterricht zu werfen

Lehrer sehen die Ursache fĂŒr schlechtes Schreiben hĂ€ufig in der mangelnden AusprĂ€gung der Feinmotorik, zu wenig Übung zu Hause und der zunehmenden Digitalisierung. 

Doch so leicht kann man es sich nicht machen. Schauen wir uns doch mal vergleichsweise an, wie die Buchstaben frĂŒher und heute gelernt wurden/werden. Gab es frĂŒher noch Noten fĂŒr die Schönschrift und wurde Buchstabe fĂŒr Buchstabe akribisch verinnerlicht, wird diese Aufgabe und somit die Verantwortung heute gern an sogenannte Selbstlernhefte abgegeben, in denen ein Kind oft lange Zeit am StĂŒck einen Buchstaben abarbeitet. WennÂŽs gut lĂ€uft, schaut sich der Lehrer noch das Ergebnis an und gibt eine RĂŒckmeldung - hĂ€ufig in Form eines Smileys, bevor es mit dem nĂ€chsten Buchstaben weitergeht. Dazu werden noch gemeinsame Übungen integriert (Wo hörst du das A?, Wie viele Silben hat das Wort Apfel?), aber der reine Schreibprozess bleibt so hĂ€ufig ausschließlich beim Kind. Es soll ganz alleine die Buchstaben schreiben lernen. Aber so funktioniert das nicht.

Kein Musiklehrer wĂŒrde einem Kind Noten und ein Instrument geben und darauf warten, dass sich das Kind ein MusikstĂŒck selbstĂ€ndig aneignet. Genauso wenig gelingt das beim Buchstaben schreiben lernen.

Laufen und Sprechen lernte dein Kind intuitiv. Das Schreiben ist eine Kulturtechnik, die das Wissen von Generationen in sich trĂ€gt. Das lernt man nicht mal eben so. Auch dann nicht, wenn an die Buchstaben entsprechende Pfeile gezeichnet sind. Kinder schauen in vielen FĂ€llen darĂŒber hinweg oder haben es beim 3.x Schreiben des Buchstabens schon wieder vergessen und schreiben nach ihrem GefĂŒhl

Es bedarf einer genauen Anleitung eines Erwachsenen, der das ganz genau erklÀrt. Wir zeigen unserem Kind ja auch, wie es sich die ZÀhne putzt und seine Schultasche packt. So braucht dein Kind auch beim Buchstaben schreiben lernen einen geduldigen Partner an der Seite. Denn genauso wenig wie das ZÀhneputzen gleich beim ersten Mal perfekt umgesetzt wird, ist das auch beim Schreibenlernen. Es bedarf einer kontinuierlichen Wiederholung und viel Geduld

In der Schule mit bis zu 28 Kindern in einer Klasse ist das schwer zu leisten. Wie allen Kindern gleichzeitig ĂŒber die Schulter schauen? Schier unmöglich. Ich habe fĂŒr mich ein System gefunden, allen Kindern gerecht zu werden. Ein sehr zeitaufwendiges aber sich lohnendes System. Bin mir aber durchaus bewusst, dass sehr viele Lehrer hier nicht ihren Schwerpunkt legen und deshalb nicht bereit sind, die Zeit zu investieren. Die Handschrift oder vielmehr eine flĂŒssige, gut lesbare Handschrift ist die Voraussetzung fĂŒr erfolgreichen Lernen. Wenn auch dir diese immense Bedeutung bewusst ist, solltest du selbst aktiv in den Schreibprozess deines Kindes eingreifen. 

Teilen oder spÀter weiterlesen?

shares