Das Einmaleins einfach und effektiv ĂŒben –
So gelingt es

Kaum ein Thema, bei dem ich hĂ€ufiger in Diskussionen trete und ich bleibe bei meiner Meinung: Dein Kind sollte nicht die Malreihen auswendig lernen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie dein Kind stattdessen einfach und nachhaltig die Malaufgaben lernt, das erfÀhrst du in meinem Video oder in diesem Blogpost.

Ich halte wenig davon, wenn ein Kind stupide die Malreihen auswendig lernt. Warum?

  • Es versteht dann ĂŒberhaupt nicht den mathematischen Bezug dahinter
  • Nach einiger Zeit werden viele Aufgaben wieder vergessen. War 7*8 nun 54 oder 56? Das wird dann nach ein paar Monaten entweder geraten oder 8, 16, 24, 
 bis zur 56 gezĂ€hlt

Mit diesen 5 Schritten bringe ich Kindern das 1x1 bei

Schritt 1: In Schritten zÀhlen

Wenn dein Kind in die Schule kommt, hat es das ZĂ€hlen mehr oder weniger gut verinnerlicht und das brauchen wir auch, BEVOR dein Kind mit den Malaufgaben beginnt. Nur zĂ€hlen wir hier nicht mehr in 1er Schritten, sondern in 2er bis 9er Schritten.

  • Trainiere mit deinem sicher in Schritten zu zĂ€hlen. Das kannst du wie folgt machen: „ZĂ€hle in 3er Schritten bis 30.“ oder „ZĂ€hle in 7er Schritten bis 70.“.
  • Das könnt ihr sowohl vorwĂ€rts als auch rĂŒckwĂ€rts („ZĂ€hle in 7er Schritten von 70 rĂŒckwĂ€rts.“) ĂŒben.

Leider ist hier hĂ€ufig zu beobachten, dass das fĂŒr Kinder sehr mĂŒhsam ist. Das ist dann ein eindeutiges Zeichen dafĂŒr, dass die Plus- und Minusaufgaben noch nicht ausreichend automatisiert sind. Dein Kind in diesem Bereich also noch nicht ein tragfĂ€higes Fundament aufgebaut hat und dort nun mit den Malaufgaben anzusetzen. In diesem Fall wĂŒrde ich nochmal einen Schritt zurĂŒck empfehlen.

Schritt 2: Jede Malaufgabe ist auch eine Plusaufgabe

In diesem Schritt lernt dein Kind erstmals das Malzeichen kennen. Aber das fĂ€llt nicht einfach so vom Himmel, sondern wird ĂŒber das Pluszeichen hergeleitet.

Nehmen wir als Beispiel eine Kiste Wasser. In einer Reihe befinden sich 4 Wasserflaschen. Insgesamt gibt es 3 gefĂŒllte Reihen. Daraus ergibt sich die Plusaufgabe 4+4+4. Aus dieser wiederholten Addition wird nun die Malaufgabe abgeleitet. Ich habe 3 mal 4 Reihen Wasserflaschen, also 3 ・4.

In dem 2. Schritt ist es noch nicht relevant, dass dein Kind die Malaufgaben löst. Hier ist entscheidend, dass dein Kind versteht, woher das Malzeichen kommt und welche Bedeutung dahintersteckt.

Schritt 3: Die Kernaufgaben

In so vielen Köpfen ist verankert, dass die Malaufgaben auswendig gelernt werden mĂŒssen. Hier bin auch ich dafĂŒr, dass dein Kind die Malaufgaben auswendig lernt. Aber eben nicht die Malreihen, sondern die Kernaufgaben.

Nun was sind denn die Kernaufgaben?

  • Die Kernaufgaben sind die leichtesten Malaufgaben
  • Insgesamt 40 der 100 Malaufgaben vom kleinen 1x1 sind Kernaufgaben
  • Über die Kernaufgaben lassen sich alle anderen Malaufgaben ableiten
  • Kernaufgaben fangen immer mit 1・ , 2・ , 5・  und 10・ an

Diese sollte dein Kind spielend leicht verinnerlicht haben und ĂŒber die Lösung nicht nachdenken mĂŒssen, da es diese einfach automatisiert hat.

FĂŒr die Malreihe der 6 wĂ€ren die Kernaufgaben entsprechend:

1・6 = 6

2・6 = 12

5・6 = 30

10・6 = 60 

Schritt 4: Herleiten der Malaufgaben

In diesem Schritt leitet sich dein Kind die Ergebnisse der weiteren Malaufgaben ĂŒber die Kernaufgaben ab. Hier spielt es auch eine wesentliche Rolle, wie gut dein Kind den 1. Schritt trainiert hat. Umso leichter wird das hier deinem Kind jetzt fallen. 

Dein Kind nutzt hier also bewusst die Kernaufgaben und leitet darĂŒber die Ergebnisse der anderen Malaufgaben ab. 


Schauen wir uns das einmal fĂŒr die Malreihe der 6 an. Wenn dein Kind die Malaufgaben lösen möchte, nutzt es dafĂŒr die jeweiligen Kernaufgaben

Malaufgabe 3・6:

1・6 = 6

sowie    2・6 = 12

12 + 6 = 18

also ist    3・6 = 18

Malaufgabe 4・6:

2・6 = 12

2 + 12 = 24

also ist    4・6 = 24

Malaufgabe 6・6:

1・6 = 6 

5・6 = 30

30 + 6 = 36

also ist   6・6 = 36


Die Malaufgaben beginnend mit 7・ und 8・ sind fĂŒr Kinder hĂ€ufig die schwierigsten. 

Malaufgabe 7・6:

 2・6 = 12

5・6 = 30

30 + 12 = 42

also ist   7・6 = 42

Malaufgabe 8・6:

10・6 = 60

2・6 = 12.

60 - 12 = 48

also ist   8・6 = 48

Malaufgabe 9・6:

10・6 = 60

1・6 = 6

60 - 6 = 54

also ist   9・6 = 54


So begrĂŒndend löst dein Kind die verbleibenden 60 Malaufgaben. Ja, das ist etwas anstrengend und fordert auch ein, ĂŒber die Aufgaben zu sprechen. Aber es ist so wichtig, dass dein Kind die Herleitung der Aufgabe versteht. 

Schritt 5: Die Malaufgaben automatisieren

Schon bald soll dein Kind Aufgaben der Art 435・127. Diese Aufgabe besteht aus vielen kleinen Teilaufgaben. Wenn dein Kind jede einzeln davon ĂŒber die Kernaufgaben herleiten wĂŒrde, brĂ€uchte es dafĂŒr ziemlich viel Zeit. Das wollen wir nicht. Also wird dein Kind hier im 5. Schritt die Malaufgaben automatisieren.

Automatisieren bedeutet nicht auswendig lernen. Denn dein Kind hat bis hierhin die Herleitung der Malaufgaben verstanden sowie die Ableitung ĂŒber die Kernaufgaben. Es hat also ein gutes VerstĂ€ndnis ĂŒber die Malaufgaben.


Wie schaffen wir es nun, dass dein Kind die Lösung einer Malaufgabe sicher und schnell abrufen kann? 

DafĂŒr nutzen wir die Methode der Lernbox. Die Lernbox ist dafĂŒr so gut geeignet, weil sie sich der Arbeitsweise des Gehirnes deines Kindes anpasst (und nicht der zeitlichen Begrenzung in der Schule). Eine Malaufgabe wird dabei so lange verarbeitet, bis das Ergebnis im LangzeitgedĂ€chtnis abgespeichert ist. Dann ist sie auch nach lĂ€ngerer Zeit immer noch sicher abrufbereit.  

Wenn es dich interessiert, wie genau die Lernbox eingesetzt wird, findest du dazu auf meinem YouTube Kanal einige ErklÀrvideos.