Stifthaltung

So hält dein Kind den Stift richtig

Mit der richtigen Stifthaltung kann auch die Freude am Schreiben beginnen. Wird jedoch eine falsche Haltung des Stiftes gefestigt, kommt es schnell zum Schreibfrust. Das Halten des Stiftes ist sehr anstrengend. Die Hand verkrampft und dein Kind kann nur mit viel Mühe schreiben und malen.

Stifthaltung - Dreifingergriff

Stifthaltung

Der Stift wird ausschließlich mit dem Daumen und dem Zeigefinger gehalten. Der Mittelfinger hat eine stützende Funktion. Er hält den Stift von unten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schau dir hier das Video an

Kindern fällt die richtige Stifthaltung zunächst sehr schwer. Dabei treten oft drei Schwierigkeiten auf:

  • Da der Stift sehr lang ist, fällt es zu Beginn schwer, mit dem Zeigefinger und Daumen genügend Kraft auszuüben (da geht es bei Filzstiften etwas einfacher). Da wird dann gern mal der Mittelfinger zur Hilfe genommen.
  • Oft rutscht der Daumen sehr weit über den Zeigefinger. Die Hand verkrampft dabei schnell.
  • Manche Kinder fassen den Stift entweder zu weit unten an (berühren dabei fast die Mine) oder zu weit oben und haben dadurch kaum noch Kontrolle, wodurch kaum fließende Bewegungen möglich sind.

Startermodell

Ergonomischer Druckbleitift

Der ergonomische Druckbleistift hilft diese typischen Fehler zu vermeiden. Es ist schön leicht und gibt genau vor, wo er anzufassen ist.

Er eignet sich besonders gut für Kinder ab 4 Jahres bin Schulbeginn.

Wenn dein Kind den Stift falsch hält, sprich es immer wieder (wenn es die Info gerade verarbeiten kann und nicht gerade bei einer schwierigen "Aufgabe" sitzt) darauf an und korrigiere die Haltung des Stiftes. Das kann nervig sein. Doch es dauert nur bis zu wenigen Wochen und dann steht einer Schreibfreude nichts mehr im Weg. Schaut euch gemeinsam das Video an.